Workshop: Digitalisierung… und jetzt?

Wann:
22. Mai 2019 um 18:00 – 20:00
2019-05-22T18:00:00+02:00
2019-05-22T20:00:00+02:00
Wo:
Filmbüro M-V
Bürgermeister-Haupt-Str. 51-53
23966 Wismar
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Birgit Oestreich (Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD)

Wie soll der Digitalpakt an unseren Schulen umgesetzt werden und was kommt danach?

Gäste:
Christian Drechsler, Landkreis Nordwestmecklenburg
Uwe Kranz, Institut für Qualitätsentwicklung M-V
Johanna Remer, Vorsitzende Landesschülerrat M-V

weiterhin wurden angefragt:
Vertreter der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Vertreter des Landeselternrates M-V

 

Der Digitalpakt steht vor der Umsetzung und Fördergelder stehenbereit: Allein Mecklenburg-Vorpommern erhält rund 100 Millionen Euro vom Bund um digitale Infrastruktur in die Schulen und digitale Inhalte in den Unterricht zu bringen.
Die Landesregierung hat Rahmenpläne formuliert und die Schulträger im Land stehen nun vor der Aufgabe, ihre eigenen Medienentwicklungspläne zu entwickeln. Lehrkräfte, Elternvertreter und auch die Schüler stehen vor einem Umbruch.

Aber was bedeutet das für Nordwestmecklenburg?
Und wird beim Thema Digitalisierung alles richtig gemacht, werden alle Akteure richtig eingebunden und mitgenommen?
Diese Fragen stellt die Arbeitsgemeinschaft für Bildung des SPD-Kreisverbandes Nordwestmecklenburg-Wismar: Bei einem öffentlichen Workshop am Mittwoch, 22. Mai ab 18:00 Uhr im Filmbüro M-V in Wismar will die Arbeitsgemeinschaft Ideen sammeln und vor allem Zuhören.

Wie erleben Lehrer, Schüler und Eltern das Mammutprojekt „Digitalisierung“?

Wo gibt es Kritik und wo vielleicht Lob? Was muss die Politik tun, damit das Projekt erfolgreich wird?

Zu diesen Themen sollen im Rahmen eines Workshops zunächst innerhalb einer Stunde Fragen undMeinungen an vier Themen-Tischen gesammelt werden:

  1. Technische Ausstattung/ Medienkompetenz
  2. Medienbildung
  3. Ausbildung und Weiterbildung des pädagogischen Personals
  4. Offene Fragen und Wünsche

Anschließend werden die gesammelten Fragen und Meinungen im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit fachkompetenten Gesprächspartnern erörtert.

Die SPD lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Workshop, zum Diskutieren oder ganz einfach zum Zuhören ein.