2019

Gesundheitsmobil

Erster Hausarzt unterstützt die SPD beim Gesundheitsmobil

Die SPD Nordwestmecklenburg-Wismar freut sich über einen Erfolg: Der erste Hausarzt in Nordwestmecklenburg erklärt seine Unterstützung für die SPD-Forderung nach einem Gesundheitsmobil.

Der Hausarzt aus Neuburg-Steinhausen Dr. med. Fabian Holbe hat seine Bereitschaft erklärt, die SPD bei der Entwicklung eines neuen Gesundheitsmobils zu unterstützen. Dr. Holbe ist Facharzt für Allgemeinmedizin und Leitender Notarzt in Nordwestmecklenburg. 

Der SPD-Kreisvorsitzende Dr. Andreas Walus erklärt hierzu: „Ich freue mich sehr, dass wir einen kompetenten Unterstützer für unsere Forderung nach einem neuen Gesundheitsmobil gewonnen haben. Dr. Holbe kennt das Gesundheitswesen in Nordwestmecklenburg sehr gut und kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass wir zukünftig ein Gesundheitsmobil haben, das die Gesundheitsversorgung sinnvoll verbessert.“

Stefanie Drese, Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern ist unter anderem zuständig für Senioren und Pflege. Das Gesundheitsmobil soll nach Vorstellung des SPD-Kreisverbandes seinen Schwerpunkt auf Seniorenberatung und Pflegeberatung setzen. Deshalb erwartet der Kreisverband, dass Ministerin Drese dem Gesundheitsmobil-Projekt eine politische Rückendeckung gibt. Am 30.03.2019 hatte auch der SPD-Landesverband auf seinem Landesparteitag beschlossen, dass die Einführung eines kommunalen Gesundheitsmobils im gesamten Bundesland befürwortet wird.

Ministerin Drese wird sich in Gadebusch am 10. Mai über die Pläne der SPD zum Gesundheitsmobil informieren und ihre Einschätzung zu diesem Projekt vortragen. Darüber hinaus werden Nutzer des ehemaligen Gesundheitsmobils von ihren Erfahrungen mit dem früheren Angebot berichten.