Aktuelles

Wahl der Bundestagskandidaten für die Wahlkreise 012 und 013

Der Wismarer SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Junge ist am Samstag als Direktkandidat für den Bundestagswahlkreis 013 nominiert worden. Er erhielt auf der Wahlkreiskonferenz in Schwerin 100 Prozent der abgegebenen Stimmen. Frank Junge, der Mitglied im Finanz- und im Tourismusauschuss ist, erklärt dazu:

„Ich bin platt und freue mich riesig über das super Wahlergebnis. Herzlichen Dank für das Vertrauen! Na klar werte ich das als Anerkennung meiner Arbeit und bin da stolz drauf. Für mich ist das gleichzeitig aber auch Ansporn, meine Bemühungen so fortzusetzen. Denn neben der Arbeit in Berlin ist mir vor allem die Präsenz im Wahlkreis und der enge Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ganz wichtig. Hier stehe ich jedem, der das will, immer gern zur Verfügung.

Inhaltlich werde ich mich weiter für den Tourismus und hier besonders für die Lösung im Ferienwohnungsstreit einsetzen. Außerdem liegen mir besonders die Themen Finanz- und Steuergerechtigkeit sowie kontinuierliche Investitionen im Bereich der Bildung am Herzen. Jetzt kämpfe ich für das Direktmandat im Wahlkreis! Dabei müssen wir den Menschen die Erfolge der Arbeit der SPD in Berlin vermitteln und ihnen aufzeigen, dass es am 24. September nicht nur um die Wahl zwischen AfD und Frau Merkel geht, sondern dass sich die Menschen zwischen Ausgrenzung und Spaltung der Rechtspopulisten und mehr Gerechtigkeit durch die SPD entscheiden können.“

Auch die Vorsitzenden der SPD-Kreisverbände Nordwestmecklenburg-Wismar, Ludwigslust-Parchim und Landkreis Rostock zeigten sich erfreut über Junges Nominierung.
Stefanie Drese, Sozialministerin des Landes und SPD-Kreisvorsitzende im Landkreis Rostock: „Ich freue mich sehr über die Nominierung von Frank Junge, den ich in den letzten Jahren schon als kompetenten Ansprechpartner für unsere Region im Bundestag erlebt habe. Gern unterstützen wir dich im Wahlkampf, Frank.“

Martina Tegtmeier, Mitglied im Landtag und SPD-Kreisvorsitzende Nordwestmecklenburg-Wismar:
„Da Frank Junge ein sehr zuverlässiger und engagierter Politiker ist, begrüße ich seine Wahl als Kandidat in unserem Wahlbereich. Wir werden ihm jede erdenkliche Unterstützung zukommen lassen, damit unsere Region durch ihn auch weiterhin im Deutschen Bundestag vertreten ist.“

Pascal Winkler, Mitglied im Kreistag Ludwigslust-Parchim und SPD-Kreisvorsitzender Ludwigslust-Parchim:
„Das große Engagement, das Frank Junge als Bundestagsabgeordneter an den Tag legt, ist wirklich beeindruckend. In den vergangen vier Jahren hat er unsere Region vorangebracht und war für die Belange vor Ort stets ansprechbar. Ich bin froh, dass wir einen solchen „Jungen“ in Berlin haben. Wir werden ihn daher mit aller Kraft im Wahlkampf unterstützen, damit er unserer Region als verlässlicher Partner erhalten bleibt.“

Als Direktkandidatin für den Bundestagswahlkreis 012 wurde Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig gewählt. Sie bekam 94,1% der Delegiertenstimmen.

Bundestagskandidat Frank Junge bei seiner Vorstellung

Rede vom Kandidaten Frank Junge

Direktkandidatin Manuela Schwesig für den Wahlkreis 012 und Direktkandidat Frank Junge für den Wahlkreis 013

Kandidatenfoto Manuela Schwesig und Frank Junge