Zum Inhalt springen

27. April 2021: SPD dankt für Stimmen für Kerstin Weiss und ruft zur Teilnahme an der Stichwahl auf

Wir rufen alle Wählerinnen und Wähler zur Teilnahme an der Stichwahl auf. Am 9. Mai kommt es auf jede Stimme an, damit sich der Landkreis weiterhin zum positiven entwickelt.

Am 25. April 2021 beteiligten sich 37,2 Prozent der Wählerinnen und Wähler an der Landratswahl in Nordwestmecklenburg. Nach der gemeinsamen Sitzung des Kreisvorstands und der Kreistagsfraktion der SPD in Nordwestmecklenburg am 26. April teilen wir heute mit:

Wir bedanken uns für die vielen Stimmen der Wählerinnen und Wähler, die auf Kerstin Weiss entfielen. Wir gratulieren den Gegenkandidaten zu ihren Stimmen.

Mit Blick auf die Stichwahl am 9. Mai 2021 teilt der Kreisvorstand der SPD in Nordwestmecklenburg weiterhin mit:

Wir rufen alle Wählerinnen und Wähler zur Teilnahme an der Stichwahl auf. Am 9. Mai kommt es auf jede Stimme an, damit sich der Landkreis weiterhin zum positiven entwickelt.

Aus Sicht der SPD verlief der bisherige Wahlkampf nicht nach fairen demokratischen Regeln. Kurz vor dem Wahltag wurden durch die CDU bodenlose Vorwürfe der Vorteilsnahme gegen die Landrätin Kerstin Weiss kolportiert. Es wurde darüber hinaus durch den CDU-Kandidaten Schomann falsch behauptet, dass der Kreistag über die weitere Verfahrensweise zu den plötzlich auftretenden Vorwürfen entscheiden müsse. Dies ist nachweislich eine Lüge. Denn nachweislich wurde durch das Innenministerium zu diesem Zeitpunkt bereits gegenüber dem Kreistagspräsidenten klargestellt, dass eine Überprüfung der Vorwürfe erfolgt. Eine Entscheidung des Kreistags war somit nicht erforderlich. Entsprechende Unterlagen liegen der Landrätin Kerstin Weiss hierzu vor. Es findet aktuell eine Rufmordkampagne statt. Wir fordern die CDU auf, diese Kampagne zu unterlassen. Rechtliche Konsequenzen werden aktuell geprüft.

Wir rufen alle Wählerinnen und Wähler auf, ihre Stimme am 9. Mai für eine erfolgreiche und soziale Zukunft des Landkreises abzugeben. Mit Kerstin Weiss haben wir eine Landrätin, die sich für gute Arbeitsplätze und eine starke Wirtschaft einsetzt. Sie bringt uns in NWM mit einem sehr guten Krisenmanagement aus der Pandemie. Wir sind der erste Landkreis bundesweit, in dem durch Hausärzte geimpft wird. Viele terminfreie Impfaktionen erleichtern den Ausweg aus der Pandemie. Mobile Impfteams ergänzen das Krisenmanagement. Außerdem setzt sich Kerstin Weiss für eine gute Schulsozialarbeit, für beitragsfreie Kitas und den Erhalt aller Schulstandorte ein.

Am 9. Mai gilt es, den Erfolgskurs mit Erfahrung, Kompetenz und frischem Wind fortzusetzen. Dafür steht Kerstin Weiss.

Vorherige Meldung: SPD verurteilt Angriff auf demokratische Wahl in Nordwestmecklenburg

Alle Meldungen